Wissen

Sie durchstöbern gerade die Artikel mit dem Schlagwort Wissen.

Dass Zigarrenfertigung ein Kunsthandwerk ist, weiss man spätestens nach dem ersten Besuch einer Manufaktur. Der eigentliche Rollvorgang wird im Cigar Wiki wie folgt beschrieben:

“Die Torcedora legt vor sich zwei (manchmal drei) Blätter, die das Umblatt bilden. Danach gruppiert sie die Blätter der Einlage, biegt jedes Blatt und richtet es aus, um zu gewährleisten, dass der Rauch ohne Unterbrechung durchziehen kann. Das Blatt mit dem kräftigsten Geschmack und der langsamsten Brennbarkeit wird in die Mitte der restlichen Blätter gelegt. Danach formt die Torcedora den “Bonche” (Puppe) durch Zusammenrollen der Blätter der Einlage mit denen des Umblatt. Die “Bonches” werden etwa 30 Minuten lang gepresst, um ihnen eine Form zu geben. Nach der Vorbereitung des Deckblattes wird der “Bonche” darauf gelegt und in das Deckblatt gewickelt. Mit grossem Geschick wird das Deckblatt gedehnt, um ein einwandfreies Aussehen zu erhalten. Schließlich werden der “Gorro” (Kappe) aufgesetzt und die Zigarre mit der Guillotine auf das gewünschte Mass zugeschnitten.”

Für diese Arbeit braucht es sehr viel Gefühl; insbesondere was die Menge der verwendeten Tabake anbelangt. Zu wenig Tabak bekommt einer Havanna genau so schlecht, wie zu viel davon. Wenn es in Kuba stark regnet, verlieren die Torcedores zunehmend dieses so wichtige Gefühl für den Tabak, weil er zu feucht ist. Während längerer Regenperioden wird die Zigarrenproduktion deshalb mitunter ganz gestoppt, weil  ansonsten zu viel Ausschuss produziert würde.

(Bildquelle: Dr. Alexander Pommerenke)

Schlagworte: , , ,

5TH Avenue macht auf das neueste Werk des wohl kompetentesten Habanos-Autoren, Adriano Martínez Rius, aufmerksam. Am Festival del Habano habe ich schon Vorträgen von ihm gelauscht und war begeistert. 5TH Avenue schreibt:

“Unter dem Titel „The great book of the Habano“ legt der cubanische Habanos-Experte Adriano Martínez Rius nun sein jüngstes Werk vor. Der im Jahr 1938 geborene Autor ist seit über fünfzig Jahren eng mit der cubanischen Cigarrenindustrie verbunden. Viele Jahre seines Lebens hat er verschiedene Präsidenten von Cubatabacco (heute Habanos s.a.) in Marketing- und Vertriebsangelegenheiten beraten. Im Jahr 1999 erschien mit „Habano the king“ sein erstes Buch, in 2004 legte er mit „The great Habano factories“ eines der besten und umfassendsten Werke über die Cigarrenmanufakturen in Havanna vor. An der auch auf Deutsch erschienenen „Illustrierten Enzyklopädie der post-revolutionären Havanna-Zigarren“ wirkte er beratend mit.

Mit seinem neuen Buch „The great book of the Habano“ spannt er nun einen weiten Bogen von der Geschichte des Tabaks in Cuba, über die Historie von Marken und Cigarrenmanufakturen in Havanna bis zur Vermarktung der Habanos in unserer Zeit. Das Buch ist sehr schön bebildert und präsentiert eine enorme Fülle an historischem Material wie Fotos, Werbedrucken, Lithographien und Urkunden.

(Bildquelle: 5TH Avenue)

Dazu kommt ein sehr nützlicher Anhang mit Auflistungen von Cigarrenmanufakturen, einer vollständigen Übersicht aller Formate der jährlich erscheinenden Edición Limitada und weiterer Habanos-Spezialitäten bis zum Jahr 2010. Mit diesen Buch legt Adriano Martinez ohne Zweifel das vollständigste Kompendium über die Habanos vor. Man kann deshalb mit Fug und Recht sagen, dass es für Tabakwarenfachhändler und interessierte Aficionados ein absolutes „Muss“ ist. Zumindest dann, wenn der Leser des Englischen und Spanischen mächtig ist, denn es ist in diesen beiden Sprachen verfasst.

Am besten kombiniert man die Lektüre des Werkes übrigens mit einer guten Habano.”

Schlagworte: ,

Tubing
Spezielle Art der Zigarrenfertigung in der Dominikanischen Republik. Die Einlage wird aus einzeln gerollten Blättertuben hergestellt.

Tubing klein.jpg

Vegas Finas de Primera (Pflanzungen erster Qualität)
Bezeichnung für Tabakpflanzungen, die in den vom kubanischen Tabakinstitut bestätigten besten Tabakanbauregionen liegen und in denen der Tabak (s. auch kubanischer Tabak) angebaut wird, der für die Herstellung von Habanos verwendet wird.

Vegas finas de primera klein.jpg

Vitola (~Format)
Ein Wort mit verschiedenen Bedeutungen. Allgemein: Format und Abmessungen einer Zigarre. Produktionsbezeichnung: Vitola de Galera (Produktionsname). Handelsbezeichnung: Vitola de Salida (Handelsname). Ausserdem: Spezielles Zigarrenformat in einem besonderen Verpackungstyp. In Spanien: Bezeichnung für den Ring einer Zigarre (Vitolfilia nennt man das Sammeln von Zigarrenringen).

Volado (flüchtig)
Eine Spezifikation für Einlageblätter. Blätter mit geringerer Stärke aus dem unteren Teil der Pflanze (s. Tabak und kubanischer Tabak), sehr wichtig für den guten Abbrand der Zigarre (s. auch Aufbau einer Havanna).

Yagua (Yagua-Blatt)
Rinde der Königspalme (Nationalbaum Kubas), die zur Anfertigung der Ballen, in denen die Deckblätter reifegelagert werden, verwendet wird (s. auch Tabakanbau).

Zafado (auseinander nehmen)
Arbeitsschritt, die Blätter von den Holzstangen zu nehmen, um sie in Bündel zu gruppieren (s. Tabakanbau).

(Quelle: Cigar Wiki – Bebildertes Lexikon)

Schlagworte:

Tercio
Verpackungen aus Yagua-Blättern (Königspalme), in denen die als Deckblatt ausgesuchten Blätter reifegelagert werden (s. Tabakanbau).

Yagua klein.jpg

Tiempos (Zeitdauer)
Entspricht dem Begriff Fortaleza. Einsortierung verschiedener Einlageblattsorten, die bei der Herstellung der Mischung (s. Zigarrenfertigung und Aufbau einer Havanna) für eine Havanna-Zigarre kombiniert werden.

Torcedor(a) (Zigarrenroller/in)
Zigarrenroller/in in den Manufakturen (s. auch Geschichte der kubanischen Manufakturen).

Torcedora klein.jpg

Totalmente a mano (vollständig handgefertigt)
Bezeichnung, die verwendet wird, um das traditionelle kubanische Herstellungsverfahren – vollständig von Hand gefertigte Zigarren – von teilweise maschinellen Herstellungsmethoden zu unterscheiden.

Tripa (Einlage)
Herzstück einer Habano. Sie besteht aus einer Mischung der Blatt-Spezifikationen ligero, seco und volado und bestimmt in grossem Masse ihren Geschmack (s. auch Aufbau einer Havanna).

Einlage klein.jpg

Tripa Corta (geschnittene Einlage)
Geschnittene oder gehackte Tabakblätter in der Einlage; manchmal auch als picadura bezeichnet (s. auch Aufbau einer Havanna).

Tripa larga (Einlage aus ganzen Tabakblättern)
Ganze Tabakblätter in der Einlage (s. auch Aufbau einer Havanna).

(Quelle: Cigar Wiki – Bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

Seco (Trocken)
Spezifikation für Einlageblätter. Es handelt sich um Blätter mittlerer Stärke vom mittleren Teil der Pflanze mit grossem Einfluss auf das Aroma der Zigarren (s. Aufbau einer Havanna).

Tabaco (Tabak)
Einziger Bestandteil von Habanos. Auf Kuba auch Synonym für Zigarre (s. auch kubanischer Tabak).

Tabak klein.jpg

Tabaco Negro Cubano (Kubanischer Schwarztabak)
Ursprüngliche Tabakpflanze, die Christoph Kolumbus 1492 auf der Insel entdeckte (s. Historisches).

Tabacuba
Staatliches landwirtschaftliches Unternehmen, das für alle landwirtschaftlichen und herstellungsbezogenen Aspekte der kubanischen Tabakerzeugung zuständig ist (s. kubanischer Tabak).

Tabla (Holzbrett)
Holzbrett, auf dem die Zigarrenroller die Zigarren anfertigen.

Tabla klein.jpg

Tapado (Bedeckt-Anbau)
Anbaumethode für Tabakpflanzen unter Stoffbahnen, vor allem für Deckblätter höchster Qualität (s. auch Jahreszyklus des Tabaks).

Tapado klein.jpg

(Quelle: Cigar Wiki – Bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

Maduro (Reif)
Der Farbton eines sehr dunklen, kastanienbraunen Deckblattes.

Manojo (Bund)
Bund aus vier Blattbündeln (s. Tabakanbau).

Mecanizado (Maschinell gefertigt)
Maschinell gefertigte Zigarren.

Media Rueda (Halb-Rad)
Bündel zu 50 Zigarren.

Media rueda klein.jpg

Moja (Befeuchtung)
Befeuchtung der Tabakblätter (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Pacas (Ballen)
Bezeichnung für die Verpackungen, in denen an der Sonne gezogene Einlage- und Umblätter reifegelagert werden (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Parejo (Zylinderförmig)
Zigarrenform mit parallelen, geraden Seiten (s. Formate).

Parejo klein.jpg

Perilla (Kopf)
Kopfstück der Zigarre; die Seite der Zigarre, die mit einem Käppchen verschlossen ist, das man vor dem Anzünden abschneidet (s. Zigarrengenuss).

Perilla klein.jpg

(Quelle: Cigar Wiki – Bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

Habanos (Havanna-Zigarre)
Geschützte Originalbezeichnung, die Herkunft und Herstellungsverfahren der besten Zigarren Kubas garantiert.

Habanos klein.jpg

Habanos SA, Corporación
Exportgesellschaft mit Hauptsitz in Havanna, die Kubanische Tabakerzeugnisse weltweit vermarktet. Es handelt sich um ein Joint Venture der kubanischen Cubatabco und der spanischen Altadis (welche wiederum von der britischen IMPERIAL TOBACCO GROUP PLC kontrolliert wird).

Habilitaciónes (Verzierung)
Zum Ausschmücken der traditionellen Havanna-Zigarrenkisten verwendete Verzierungen.

Hecho a mano (Handgefertigt)
Bezeichnung, die auf eine zumindest teilweise von Hand hergestellte Zigarre verweist. In der Regel werden damit Zigarren gekennzeichnet, die eine maschinell vorgefertigte Puppe (Wickel) aufweisen.

Hecho en Cuba (Hergestellt in Kuba)
Bezeichnung, die auf die Herstellung in Kuba verweist. In der Regel werden damit maschinell hergestellte Zigarren gekennzeichnet.

Ligador (Mischungshersteller)
Facharbeiter, der die Tabakmischungen für die verschiedenen Vitolas und Habanos-Marken herstellt (s. Zigarrenfertigung).

Ligador klein.jpg

Ligero (Leicht)
Eine Spezifikation für Einlageblätter. Trotz seiner wörtlichen Bedeutung (leicht), benennt ligero die Blätter vom oberen Pflanzenteil, die normalerweise einen dunkleren Farbton haben und auch stärker sind.

(Quelle: Cigar Wiki – Bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

Galera (Produktionsstätte)
Produktionsstätte in der Manufaktur (s. auch “Geschichte der kubanischen Manufakturen“), in der die Zigarren von Hand gefertigt werden.

Galera klein.jpg

Garantiesiegel
Eingeführt am 13. Februar 1889, um die Echtheit der Habanos auszuweisen. Grafisch angepasst, wird das Siegel heute noch verwendet (s. “Neues Habanos-Garantiesiegel“).

Garantiesiegel neu klein.jpg

Gavilla (Bündel)
Bündel von sortierten Blättern; zusammengebunden, um ihre Handhabung zu erleichtern (s. Tabakanbau).

Gavilla klein.jpg

Goma (Klebstoff)
Natürlicher geruch- und geschmackloser Klebstoff, den die Zigarrenroller verwenden, um das Käppchen an einer Zigarre zu befestigen (s. auch Zigarrenfertigung).

Goma klein.jpg

(Quelle: Cigar Wiki – Bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

Ensarte (Auffädeln)
Die geernteten Blätter werden auf einem Faden aufgefädelt, auf Holzstöcke gelegt und nebeneinander zur traditionellen Lufttrocknung in die Trockenscheune gehängt (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Ensarte klein.jpg

Escaparate (Reifelagerungsraum)
Ein spezieller Lagerraum in den Fabriken, in dem die Zigarren bei einer Temperatur von 16 bis 18ºC und einer Luftfeuchtigkeit von 65 bis 70 Prozent gelagert werden, um ihre Reife zu vollenden.

Escogida (Auslese)
Arbeitsstätte, in der die Blätter als Deck-, Einlage- und Umblätter ausgewählt werden. Hier findet auch die erste Fermentation statt (s. auch Tabakanbau).

Escogida klein.jpg

Figurado (Unregelmässig geformte Zigarre)
Zigarrenform (s. Formate), die nicht zylinderförmig ist und spitz an einem oder an beiden Enden zuläuft.

Figurado klein.jpg

Fortaleza (Kraft, Stärke)
Begriff für Zeitspannen. Fortaleza 1, 2 und 3 sind ausserdem Synonyme für die Einlage-Spezifikationen Volado, Seco und Ligero.

(Quelle: Cigar Wiki – bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

Curación (Trocknung)
Trocknungsprozess, dem die Blätter im Tabakhaus ausgesetzt werden (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Trocknung klein.jpg

Desbotonar (Beseitigen der Knospen)
Arbeitsschritt, bei dem die oberen Knospen der Pflanzen beseitigt werden, um die Kraft auf die Entwicklung der anderen Blätter zu konzentrieren (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Entknospen klein.jpg

Deshije (Triebe beseitigen)
Entfernen der Seitentriebe, um das Wachstum der Pflanze auf die bereits ausgebildeten Blätter zu beschränken (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Triebe klein.jpg

Despalillo (Entrippen)
Arbeitsstätte, an der die unteren Teile der zentralen Blattadern der ausgewählten Um- und Einlagenblätter entfernt werden. Hier findet auch die zweite Fermentation statt (s. auch Tabakanbau und Jahreszyklus des Tabaks).

Entrippen klein.jpg

Despalilladoras (Arbeiterinnen, die entrippen)
Arbeiterinnen, die das Entrippen der Um- und Einlagenblätter (in der Blattrippenentfernung) und der Deckblätter (in den Fabriken) vornehmen (s. Zigarrenfertigung).

(Quelle: Cigar Wiki – bebildertes Lexikon)

Fortsetzung folgt.

Schlagworte:

« Ältere Artikel