Torcedor

Sie durchstöbern gerade die Artikel mit dem Schlagwort Torcedor.

Intertabak AG schreibt über die neueste Tournee einer Torcedora in der Schweiz:

Ab dem 22. April 2011 bis 25. Juni 2011 können Sie von der Rollerin der Manufaktur „El Laguito“ Señora Ana Isel Mederos Cano, ihr einzigartiges Kunsthandwerk demonstrieren lassen. Señora Ana Isel Mederos Cano aus Kuba wird bei unseren Schweizer Fachhändlern ihr Handwerk  hautnah präsentieren. Kommen Sie doch unverbindlich vorbei!

Die Kunst von Ana Isel Mederos Cano kann man an folgenden Tagen an nachstehenden Orten bewundern:

22./23.04. Free Shop Frontiera, Mendrisio
27./28.04. Urs Portmann Tabakwaren, Vaduz
29./30.04. Urs Portmann Tabakwaren, Kreuzlingen
02.05. Tabak Fend, Gossau
03.05. Monkey Bar Fumoir, Zürich
04.05. Tabakshop P. Bieri, Winterthur
05.05. La Corona, Uster
06./07.05. Urs Portmann Tabakwaren, St. Gallen
09./10.05. Besson Tabacs, Lausanne
11.05. Maillefer Tabacs, Lausanne
12.05. Spring Cigares, Genève
13./14.05. Havana & News, Genève
13./14.05. Montabaco, Montreux
12.05. Spring Cigares, Genève
19.05. Pattus Tabacs, Neuchatel
20./21.05 Au Khédive, Yverdon
24.05. La Tabatière, Fribourg
25.05. Genghys Khan, Belfaux
26./27./28.05. La Casa del Habano, Zürich
31.05. La Casa del Habano, Basel
01.06. Strasi’s Casa del Tabacco, Murgenthal
03.06. Autogrill Schweiz, Pratteln
04.06. S’glatte Lädeli, Zofingen
06.06. OSO Lounge, Burgdorf
08.06. Art cigar + co AG, Lenzburg
09./10.06. Tabatiere Küsnacht, Küsnacht
14.06. Küttel Tobacco, Bern
15.06. Flury Cigarren AG, Bern
16.06. Maduro, Olten
17.06. Restaurant Beaulieu, Bern
18.06. Kehl Tabak + Getränke, Luzern

(Bildquelle: Intertabak AG)

Schlagworte: ,

Dass Zigarrenfertigung ein Kunsthandwerk ist, weiss man spätestens nach dem ersten Besuch einer Manufaktur. Der eigentliche Rollvorgang wird im Cigar Wiki wie folgt beschrieben:

“Die Torcedora legt vor sich zwei (manchmal drei) Blätter, die das Umblatt bilden. Danach gruppiert sie die Blätter der Einlage, biegt jedes Blatt und richtet es aus, um zu gewährleisten, dass der Rauch ohne Unterbrechung durchziehen kann. Das Blatt mit dem kräftigsten Geschmack und der langsamsten Brennbarkeit wird in die Mitte der restlichen Blätter gelegt. Danach formt die Torcedora den “Bonche” (Puppe) durch Zusammenrollen der Blätter der Einlage mit denen des Umblatt. Die “Bonches” werden etwa 30 Minuten lang gepresst, um ihnen eine Form zu geben. Nach der Vorbereitung des Deckblattes wird der “Bonche” darauf gelegt und in das Deckblatt gewickelt. Mit grossem Geschick wird das Deckblatt gedehnt, um ein einwandfreies Aussehen zu erhalten. Schließlich werden der “Gorro” (Kappe) aufgesetzt und die Zigarre mit der Guillotine auf das gewünschte Mass zugeschnitten.”

Für diese Arbeit braucht es sehr viel Gefühl; insbesondere was die Menge der verwendeten Tabake anbelangt. Zu wenig Tabak bekommt einer Havanna genau so schlecht, wie zu viel davon. Wenn es in Kuba stark regnet, verlieren die Torcedores zunehmend dieses so wichtige Gefühl für den Tabak, weil er zu feucht ist. Während längerer Regenperioden wird die Zigarrenproduktion deshalb mitunter ganz gestoppt, weil  ansonsten zu viel Ausschuss produziert würde.

(Bildquelle: Dr. Alexander Pommerenke)

Schlagworte: , , ,

Apropos 5TH Avenue: Im September wird die bekannte Torcedora Juana Ramos Guerra (“Juanita”) nach Deutschland kommen und die nördlichen Fachhandelsgeschäfte mit ihrer Handwerkskunst beehren:

“Von Mitte September bis Ende Oktober wird Juana Ramos Guerra die Kunst des Cigarrenrollens im deutschen Fachhandel, vor allem in Habanos Specialist-Geschäften und La Casas del Habano, demonstrieren.

Seit vielen Jahren ist die Rollerin der neunten Kategorie ein fester Bestandteil der Casa del Habano im Hotel Meliá Cohiba in Havanna. Ihr Handwerk hat sie in der berühmten Manufaktur El Laguito gelernt, in der die Cigarren der Marke Cohiba hergestellt werden.

5th Avenue freut sich besonders über den ersten Besuch dieser sympathischen Torcedora in Deutschland. In der Schweiz konnte sie bereits mehrmals ihr Können unter Beweis stellen.”

(Bildquelle: 5TH Avenue)

Schlagworte: , ,

Den kubanischen Torcedor Reynaldo Gonzáles Jimenez habe ich einige Male schon erwähnt. 5TH Avenue informiert heute nun über die Habanos Torcedor-Tournee 2010 (Daten im xls-Format) mit diesem Spitzenroller:

“Von Mitte April bis Ende Mai präsentiert Reynaldo González Jimenez seine Kunstfertigkeit in einigen Habanos Specialist-Geschäften und La Casas del Habano in Deutschland.

Viele Habanos Festival-Besucher und Cigarrenliebhaber aus Deutschland kennen und verehren den exzellenten Torcedor aus der La Casa del Habano im Hotel „Conde de la Villanueva“. Sein kleines, aber feines Geschäft mitten in der Altstadt von Havanna lässt sich ohne Übertreibung als ein Mekka für Aficionados bezeichnen. Der Grund dafür liegt nicht nur in seiner Meisterschaft beim Rollen von Cigarren. Er hat außerdem ein ganz besonderes Gespür für aktuelle Cigarrentrends und bietet in seiner Casa deshalb stets ganz besondere, von ihm selbst gerollte Cigarren an. Dabei scheut er sich auch nicht vor den am schwierigsten zu fertigenden Formaten.

Weiterlesen »

Schlagworte: , , ,

Nach der Torcedora-Tournee im Frühling folgt nun das Gastspiel des kubanischen Spitzenrollers Angel Perez Garcia in Deutschland. 5TH AVENUE veröffentlicht die Tourdaten und schreibt in der heutigen Pressemitteilung unter anderem:

„Die Galera muss wie ein Herz funktionieren …“

Upmann-Torcedor Angel Perez Garcia auf Torcedor-Tournee in Deutschland

Der Spitzentorcedor Angel Perez Garcia wird von Mitte September bis Mitte Dezember in Deutschland unterwegs sein. Es ist seine erste Tournee und sein erster Aufenthalt im Ausland überhaupt. In Havanna arbeitet er als “Jefe de galera” in der Fabrica H.Upmann, die zu den am besten geführten Cigarrenmanufakturen Cubas gehört. Ihm unterstehen damit 178 Torcedores, deren Arbeit und Effizienz er permanent kontrolliert. „Die Galera muss wie ein Herz funktionieren: ein stabiler und gesunder Rhythmus ist wichtig”, erklärt er seine Philosophie.

Angel Perez Garcia ist 33 Jahre alt und arbeitet inzwischen seit sechs Jahren in der Manufaktur. An der Entwicklung der Montecristo Petit Edmundo war er wesentlich beteiligt. Durch einen Freund, der ebenfalls als Torcedor arbeitete, kam er damals in die Fabrik.

Schlagworte: , ,

Neuere Artikel »