Tabakanbau

Sie durchstöbern gerade die Artikel mit dem Schlagwort Tabakanbau.

Die Herstellung einer Zigarre, vom Tabakanbau über das Rollen bis hin zum Anbringen der Zigarrenringe, ist im Cigar Wiki detailliert beschrieben und illustriert. Für den Blog wurden die Inhalte in folgender Serie adaptiert:

(Bildquelle: Habanos S.A. / 5th AVENUE Products Trading GmbH / Intertabak AG)

Schlagworte: , , ,

Gemäss Jahreszyklus des Tabaks und Ausführungen zum Tabakanbau in Kuba wachsen die Tabakpflänzlinge, die Anfang September gekeimt haben und in speziellen Saatanlagen aufgezogen worden sind, seit einigen Tagen nun auf den Tabakfeldern in der Region Vuelta Abajo weiter.

(Bildquelle: 5TH Avenue / Intertabak)

Schlagworte: ,

Und wie geht es weiter mit dem kubanischen Tabak nach der Ernte (s. “Kubanischer Zigarrentabak: Erntezeit” und “Zigarrentabak: Schritte nach der Ernte“)?

Bei den Blättern für Einlage und Umblatt wird die Tabakrippe im unteren Teil der Hauptader (Mittelrippe) entfernt. Gleichzeitig findet die endgültige Klassifizierung nach Größe und Eigenschaften statt. Danach werden die Blätter zwischen Bretter gelegt und “gebügelt”.


Lediglich die Blätter für Einlage und Umblatt werden einer zweiten Fermentation unterzogen, bei der die Stangen größer sind und die Zeit der Fermentation länger als bei der ersten dauert.

Nach der zweiten Fermentation werden die an der Sonne angebauten Blätter für Einlage und Umblatt in Behälter gepackt, die „pacas“ heißen, und in ein Reifungslager in Havanna gebracht, wo sie zusammen mit den verpackten Deckblättern in tercios (Ballen in Blätter der Königspalme verpackt) aufbewahrt und einem langen Alterungsprozess von bis zu drei Jahren unterzogen werden. Es ist wie bei einem guten Wein, je länger das Blatt gealtert ist, umso besser wird die Qualität.

(Textquelle: Cigar Wiki – Tabakanbau; Bildquelle: 5TH Avenue / Intertabak)

Schlagworte: ,

Gemäss Jahreszyklus des Tabaks läuft die Tabakernte auf Kuba nun auf Hochtouren. Angeblich (s. “Kubanischer Zigarrentabak – gute Ernte 2011“) dürfen wir uns auf eine sehr gute Ernte freuen.

(Trocknung; Bildquelle: 5TH Avenue / Intertabak)

Schlagworte: ,

Gemäss Jahreszyklus des Tabaks hat in Kuba die Erntezeit begonnen. Bernama.com schreibt von guten Aussichten in Pinar del Río, der Anbrauregion mit den besten kubanischen Tabaken:

“PINAR DEL RIO, CUBA, Dec 23 (BERNAMA-NNN- PRENSA LATINA) – Farmers in Cuba’s western province are stepping up tobacco planting for a larger crop next year. The region has an international reputation for the excellence of its tobacco and it contributes over 50 percent of the domestic production of the leafs for use in making internationally famous Cuban cigars. (…) During the current planting season the farmers of the province (140 km west of Havana) expect to plant 17,000 hectares more than in previous years. (…) The experience and stability of the labour force in the province are prerequisites for achieving high levels of quality, said Cruz.”

(Bildquelle: 5TH Avenue / Intertabak)

Schlagworte: ,

Gemäss Jahreszyklus des kubanischen Tabaks wachsen die Pflänzlinge derzeit in speziellen Pflanzenschulen heran und werden zu ihrem Schutz mit Stroh zugedeckt.

Nach rund 45 Tagen erreichen die Pflänzlinge eine Höhe von etwa 13 bis 15 Zentimeter und werden umgepflanzt.

(Bilder: 5TH Avenue / Intertabak)

Weitere 18 bis 20 Tagen später wird um den Fuss der Pflanze Erde angehäuft, um die Entwicklung starker Wurzeln zu fördern (Aporque).

Und alles weitere finden Sie im Cigar Wiki.

Schlagworte: ,

Laut Jahreszyklus des kubanischen Tabaks startet auf den Feldern der Anbaugebiete in Kuba nun wieder die Vorbereitung der Böden für die nächste Saat.

(Bildquelle: 5TH Avenue / Intertabak)

Die Arbeitsschritte sind auf den relevanten Einzelseiten des Cigar Wikis und im bebilderten Lexikon beschrieben.

Schlagworte: ,

Cuba cuts cigar output as demand runs out of puff“, titelt Financial Times in einem nicht frei zugänglichen Artikel und führt aus, dass die Produktion in der führenden Tabakanbauregion Kubas, Pinar del Rió, gegenüber 2009 um rund 14 Prozent reduziert worden sei. Hauptgrund sei eine Nachfrageschwäche im Zuge der wirtschaftlichen Turbulenzen.

Die Anbaufläche insgesamt sei um 30 Prozent reduziert worden und der Umsatz mit dem Export von Havanna-Zigarren sei von $ 243 Millionen im Jahr 2008 auf $ 218 Millionen 2009 gefallen.

Frühere Beiträge zum Thema:

(Bildquelle: Cigar Wiki (Tabakanbau), 5TH Avenue)

Schlagworte: , ,

Laut Jahreszyklus des kubanischen Tabaks stecken wir derzeit in der Trocknungsphase der geernteten Tabakblätter. Sie dauert noch bis Ende April.

Im Juni beginnt dann wiederum die Vorbereitung des Bodens für die nächste Saat.

Ab Ende Oktober kommen die Pflanzenschulen an ihren definitiven Standort.

Die Ernte beginnt im Dezember.

(Bilderquelle: 5TH Avenue)

Danach folgen viele weitere Arbeitsschritte, bis der Tabak schliesslich und endlich für die Zigarrenproduktion eingesetzt werden kann.

Vergegenwärtigt man sich beim Genuss einer Havanna ab und wann diesen enormen Arbeitsaufwand und das notwendige Know-how, dann schmecken sogar die besten Zigarren gleich noch ein Quäntchen besser.

Im Cigar Wiki sind die Arbeitsschritte detailliert beschrieben. Wer es gerne konzentriert hat, findet auch ein bebildertes Lexikon vor.

Schlagworte: , ,

Gestern habe ich eine meine Erachtens höchst erstaunliche Twitter-Meldung von Cigar Aficionado Online-Mann James Suckling retweeted (weiterempfohlen). Sie verweist auf seinen Blogbeitrag “Cuba Meets Ecuador” und beschreibt die Zusammenarbeit von Hiroshi Robaina (Enkel von Don Alejandro Robaina) mit einem Cousin aus Miami und die Tatsache, dass die beiden in Ecuador auf vorerst 200 Acres (~81 Hektaren) verschiedene kubanische Tabaksorten für die Produktion von Einlage und Deckblättern anpflanzen. Der Robaina-Sprössling, der die beiden Plantagen mehrere Male schon besucht habe, hält fest:

“‘I want to be clear that we can never make tobacco as great as Cuba,” he said. “That’s the greatest in the world. But I have the intention to make tobacco with my know-how as close as possible to the quality of Cuban tobacco.’”

Starker Tobak – Zusammenarbeit mit US-Verwandten, Export von kubanischen Tabaksamen, Anbau in Ecuador und so weiter und so fort. Kuba befindet sich wohl wirklich im Wandel.

Schlagworte: ,

« Ältere Artikel