Rafael Gonzáles

Sie durchstöbern gerade die Artikel mit dem Schlagwort Rafael Gonzáles.

Der offizielle Importeur für Havanna-Zigarren der Schweiz, Intertabak AG, hat über die Markteinführung der Quintero Favoritos und der Rafael Gonzáles Perlas informiert.

Die Detailangaben:

  • Quintero Favoritos in 25er Bundle: CHF 95.-
  • Quintero Favoritos in 5er Etui: CHF19.-
  • Rafael Gonzáles Perlas in 5er Etui: CHF 27.-
  • Rafael Gonzáles Perlas in 25er Kiste (kommen später): CHF 135.-

(Bildquelle: Intertabak AG)

Schlagworte: ,

Heute gibt es eine Rafael González Coronas Extra nach dem Lunch am See. Eine zu Unrecht selten genossene Zigarre.

Nebenbei bemerkt, wussten Sie, dass auf den Rafael Gonzáles-Kistchen die Aufforderung steht, man solle die Zigarren innerhalb eines Monats nach dem Versand aus Havanna rauchen oder dann einlagern? Anbei die Markenbeschreibung im Cigar Wiki:

“Die Marke Flor de Rafael Gonzalez entstand in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts. Dieser Marke entstammt eine Zigarre von 165 mm Länge und 16,67 mm Durchmesser mit dem Herstellungsnamen Cervante. Sie war die erste die Londsdale genannt wurde, nach Lord Lonsdale, einem sportlichen Grafen aus England, der ein berühmter Zigarrenliebhaber dieser Zeit war. Heutzutage benutzen viele weitere Habanos-Marken den Namen dieses Formates ebenfalls.

Auf dem Deckel jeder Kiste befindet sich eine merkwürdige, englische Inschrift, die besagt, dass die Zigarren innerhalb eines Monats nach dem Versand aus Havanna geraucht werden sollten. Andernfalls sollte man sie für den Zeitraum von einem Jahr sorgfältig reifen lassen.”

(Bildquelle: 5TH Avenue)

Schlagworte:

@cigarsmokers (Sales und Marketing-Verantwortlicher bei Hunters & Frankau) hat bei Twitter von der Trinidad Reyes (die ich persönlich im Gegensatz zu den anderen Trinidad-Zigarren überhaupt  nicht mag) geschwärmt und nach der Vorliebe für kleinere Havannas gefragt. Daraus hat sich eine kleine Diskussion mit Teilnehmern aus Deutschland, Japan, England und der Schweiz sowie folgenden Zigarrennennungen ergeben:

Auf der Seite “Zigarren-Formate” finden sich (fast) alle relevanten Vitolas mit Bildern, Beschreibungen und den entsprechenden kubanischen Zigarren abgebildet.

Schlagworte: , , , , , ,

Habanos S.A. soll 2010 folgende Vitolas nicht mehr herstellen wollen:

Eine durchaus üppige Produktestraffung.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Es gibt Zigarrenlabels, die blendet man beim Einkauf irgendwie einfach aus. Für mich gehörte Rafael Gonzáles zu den unbeachteten Marken – bis Ricci mit seiner bekannt nachhaltigen Art und Weise zum Test der Coronas Extra drängte. Obwohl normalerweise eher nicht mein Format, testete ich artig und war begeistert.

Zum Label selber ist im Cigar Wiki zu lesen:

Die Marke Flor de Rafael Gonzalez entstand in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts. Dieser Marke entstammt eine Zigarre von 165 mm Länge und 16,67 mm Durchmesser mit dem Herstellungsnamen Cervante. Sie war die erste die Londsdale genannt wurde, nach Lord Lonsdale, einem sportlichen Grafen aus England, der ein berühmter Zigarrenliebhaber dieser Zeit war. Heutzutage benutzen viele weitere Habanos-Marken den Namen dieses Formates ebenfalls.

Ein wunderschönes Detail ist auf der Innenseite der Kistchen zu finden:

Auf dem Deckel jeder Kiste befindet sich eine merkwürdige, englische Inschrift, die besagt, dass die Zigarren innerhalb eines Monats nach dem Versand aus Havanna geraucht werden sollten. Andernfalls sollte man sie für den Zeitraum von einem Jahr sorgfältig reifen lassen.

Bildquelle: 5THAVENUE Products Trading GmbH

Schlagworte: ,