Herstellung

Sie durchstöbern gerade die Artikel mit dem Schlagwort Herstellung.

Wie in der Berichterstattung zum Festival del Habano 2009 angekündigt, kommt Norma Ferández Sastre auf Deutschland-Tournee. 5TH AVENUE schreibt zum Auftritt (s. Tourdaten) der ehemaligen Lieblings-Rollerin von Fidel Castro und der Schöpferin der Cohiba Behike:

(Bildquelle: 5th AVENUE Products Trading GmbH)

“Pünktlich zur Dortmunder Tabakwarenfachmesse Inter-tabac kommt Norma Fernández Sastre nach Deutschland. Hinter dieser zwar eher unscheinbaren und zierlichen, auf den zweiten Blick aber sehr lebhaften und liebenswürdigen Frau steckt ein echtes „Tabakschwergewicht“. Sie war diejenige, die vor drei Jahren allein die Fertigung der streng limitierten 4.000 Stück Cohiba Behike übernommen hat. Diese anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Habanos-Spitzenmarke Cohiba gefertigten Cigarren kamen in Luxushumidoren á 40 Stück zu einem Preis von 15.000 Euro auf den Markt. Und diese Aufgabe wurde ihr nicht zufällig übertragen. Sie erhielt diese

Auszeichnung, weil sie schon seit 41 Jahren in der Cohiba-Manufaktur El Laguito arbeitet, diese Fabrik also mit ihren damals noch jungen 17 Jahren als Gründungsmitglied mit aufgebaut hat und seinerzeit die Lieblingscigarren Fidel Castros, die Laguito No.1, rollte. Für die Fertigung der gewaltigen und einmaligen Cohiba Behikes durfte sie sich damals soviel Zeit lassen, wie sie wollte und brauchte.

Begonnen hat Norma in der Cohiba-Manufaktur als einfache Torcedora, war dann 12 Jahre lang Chefin der Endproduktion, einer übergreifenden Abteilung mit Zuständigkeiten für die Farbsortierung, das Anbringen der Ringe bis hin zur Kistenfertigung, und ist nun seit 10 Jahren die Chefin der Abteilung für die Qualitätskontrolle.

Sie freut sich, hierher nach Deutschland zu kommen und schätzt vor allem die vielen Cigarrenliebhaber, die hierzulande zu finden sind. Sie kennt das Land bereits noch von früheren Aufenthalten. Vor der „Wende“ in Ostdeutschland durfte sie sogar zur Leipziger Messe reisen, um dort die Kunst der Fertigung von Cigarren nach der Methode „totalmente a mano“ – vollständig von Hand – zu präsentieren.”

Schlagworte: , ,

(Bildquelle: 5th AVENUE Products Trading GmbH)

Und wer wissen will, was kubanischen Tabak auszeichnet, wie der Jahreszyklus ist, welche Arbeitsschritte beim Tabakanbau nötig sind und wie die Havannas schlussendlich gefertigt werden, findet alles und noch viel mehr im Cigar Wiki.

Happy Smokes!

Schlagworte: ,

Mit einem Arbeitskollegen diskutierte ich gestern beim Kaffee über Zigarren (er mag ab und wann eine Juan Clemente … ich erklärte, dass er damit in der glücklichen Lage sei, noch viel Potenzial nach oben zu haben ;-) ) Ernsthaft: Eigentlich ging es beim Gespräch vor allem um die Anatomie einer Zigarre. Anbei die Erklärung aus dem Cigar Wiki:

“Um eine Havanna-Zigarre herzustellen, benötigt man insgesamt fünf verschiedene Sorten von Tabakblättern. Jeder einzelne Blatttyp muss dabei besonders für seine spezielle Verwendung kultiviert und vorbereitet werden.

Drei davon geben ihr den unverwechselbaren Geschmack…

Der innere Teil einer Havanna-Zigarre, die Einlage (tripa), Quelle des vorzüglichen Geschmacks und der einzigartigen Aromenvielfalt, die eine Habano sofort von allen anderen Zigarren unterscheidet, enthält drei unterschiedliche Sorten von Blättern:

Volado (flüchtig): leichte Tabakqualität (fortaleza 1 = Stärke 1), leicht entflammbares Tabakblatt
Seco (trocken): aromatisch-würziges Blatt (fortaleza 2), mittlere Entflammbarkeit
Ligero (leicht): sehr kräftiges, würziges Blatt, Geschmackshöhepunkt (fortaleza 3), langsamer Abbrand

Weiterlesen »

Schlagworte: ,

Zigarren rollte man nicht einfach so. Zigerrenfertigung ist äusserst anspruchsvoll. Nur wenige erlangen die höchsten Weihen dieser Handwerkskunst, die in Kuba üblicherweise in 7 Kategorien eingeteilt wird. Wer Zigarren der Kategorie 6 und 7 (z.B. das Piramide-Format) fertigt, gehört zu den Allerbesten des Fachs.

Details dazu finden sich im Cigar Wiki; u.a. auch Wissen über den Aufbau einer Zigarre, den verwendeten Tabak oder die Werkzeuge, die den Torcedores zur Verfügung stehen.

(Bilderquelle: 5THAVENUE Products Trading GmbH)

Es sind dies:

  • Brett (tabla)
  • Messer (chaveta)
  • Guillotine
  • Topf mit natürlichem Klebstoff
  • Messlehre (cepo)
  • Hülse (casquillo)

Schlagworte:

Nach der Torcedora-Tournee im Frühling folgt nun das Gastspiel des kubanischen Spitzenrollers Angel Perez Garcia in Deutschland. 5TH AVENUE veröffentlicht die Tourdaten und schreibt in der heutigen Pressemitteilung unter anderem:

„Die Galera muss wie ein Herz funktionieren …“

Upmann-Torcedor Angel Perez Garcia auf Torcedor-Tournee in Deutschland

Der Spitzentorcedor Angel Perez Garcia wird von Mitte September bis Mitte Dezember in Deutschland unterwegs sein. Es ist seine erste Tournee und sein erster Aufenthalt im Ausland überhaupt. In Havanna arbeitet er als “Jefe de galera” in der Fabrica H.Upmann, die zu den am besten geführten Cigarrenmanufakturen Cubas gehört. Ihm unterstehen damit 178 Torcedores, deren Arbeit und Effizienz er permanent kontrolliert. „Die Galera muss wie ein Herz funktionieren: ein stabiler und gesunder Rhythmus ist wichtig”, erklärt er seine Philosophie.

Angel Perez Garcia ist 33 Jahre alt und arbeitet inzwischen seit sechs Jahren in der Manufaktur. An der Entwicklung der Montecristo Petit Edmundo war er wesentlich beteiligt. Durch einen Freund, der ebenfalls als Torcedor arbeitete, kam er damals in die Fabrik.

Schlagworte: , ,

Was dieser Titel soll? Nun, Ähnliches ging mir durch den Kopf, als ich bei One Stop Articels den Titel “Machine rolled cigar’s aren’t better than hand rolled” las. “Ist das wirklich eine Frage, respektive eine Antwort darauf”, denkt man sich unweigerlich. Nun, offensichtlich schon. Der Autor erklärt nämlich des Langen und Breiten, warum handgemachte Havannas (Longfiller, hecho totalemente a mano) in Geschmack, Qualität und Aufbau anders und deutlich besser seien als die maschinengefertigten Pendants.

Also, falls jemand gezweifelt haben könnte, One Stop Articles hat den Gegenbeweis nun erbracht ;-)

Schlagworte: ,

Über Zigarren, Formate und Marken liest man viel, über die Zigarrenfertigung gelegentlich mal, über den Tabakanbau selten.

Im Jahreszyklus des Tabaks geht die Zeit der Vorbereitung der Böden zu Ende (Bild links).

Ab September beginnt die Aufzucht der Pflanzschulen, die zu ihrem Schutz mit Stroh zugedeckt werden (Bild mitte).

Nach 45 Tagen erreichen die Pflänzlinge in den Pflanzschulen eine Höhe von etwa 13 bis 15 cm; sie sind jetzt gross genug für das Umpflanzen (Bild rechts).

Über die nächsten Schritte informiere ich, wenn die Zeit reif ist. Ungeduldige finden im Cigar Wiki den ganzen Jahreszyklus des Tabaks in Wort und Bildern.

(Bildquelle: 5THAVENUE Products Trading GmbH)

Schlagworte: ,

Neuere Artikel »