H. Upmann

Sie durchstöbern gerade die Artikel mit dem Schlagwort H. Upmann.

… freut sich Deutschlands Exklusiv-Importeur für Havanna-Zigarren, 5th Avenue, und schreibt in einer Presseinformation:

“Die Umsätze mit Habanos, den vollständig von Hand gefertigten Cigarren aus Cuba, legten auch im Jahr 2012 zu. 5THAvenue, der Offizielle Alleinimporteur von Habanos mit Sitz in Waldshut-Tiengen, übertraf wiederum das Ergebnis des Vorjahres. Die Absätze in Deutschland stiegen gegenüber 2011 um 6,3% im Wert und um 4,1% in Menge. Zum positiven Ergebnis des Unternehmens trug erstmalig auch der österreichische Markt bei, nachdem 5THAvenue im Mai 2012 von Habanos S.A. auch der Vertrieb für die Alpenrepublik übertragen worden war.

Wichtigster Absatzkanal für die Habanos war wieder der gehobene Tabakwarenfachhandel. Die Geschäfte der La Casas del Habano und die 71 Habanos Specialists legten auch in 2012 wieder deutlich zu. Erfreulich war auch die positive Resonanz des Fachhandels auf das im Jahr 2012 neu eingeführte Fachhandelskonzept Habanos Point. Inzwischen werden bereits 61 Händler in dieser Kategorie geführt. Das Konzept richtet sich an eine breitere Schicht des Fachhandels. Diese Geschäfte führen zwar nicht das umfangreiche Sortiment eines „Habanos Specialist“, engagieren sich aber dennoch stark für die Habanos.

Garanten für das Wachstum waren auch in 2012 wieder die starken, globalen Habanos-Marken Cohiba, Montecristo, Romeo y Julieta, Partagás, H.Upmann und Hoyo de Monterrey. Spitzenreiter in der Entwicklung der Marken waren Partagás und H.Upmann mit deutlichen, zweistelligen Zuwächsen. Besonders gefragt waren die Cigarren in den praktischen und attraktiven Aluminium-Tubos, als Werttreiber unterstützten sie das Umsatzplus deutlich.

Die zahlenmäßig meistverkaufte Habanos-Marke in Deutschland blieb Romeo y Julieta. Sie wuchs um 8,1%. Im Wert dominierte die Spitzenmarke Cohiba, die mit den Linien Clásica, Siglo, Maduro5 und der Superpremium-Linie Behike eine große Bandbreite der Geschmacksvorlieben anspruchsvoller Cigarrenliebhaber abdeckt. Wichtige Impulse für Absatz- und Umsatzentwicklung gaben außerdem die Spezialitäten und limitierten Editionen.

Auch die maschinell gefertigten cubanischen Cigarillos sowie die Marke Guantanamera trugen wieder zum positiven Ergebnis bei. Insgesamt konnte auch der Umsatz der Minis Cubanos um 2% erneut gesteigert werden. Getragen wurde dieses Wachstum wie bei den handgefertigten Premiumcigarren durch die globalen Marken. Spitzenreiter waren die Marken Montecristo, Romeo y Julieta und einmal mehr das Mini-Cigarillo der Marke Guantanamera.”

Schlagworte: , , , , , ,

Deutschlands Exlusiv-Importeur für Havanna-Zigarren, 5th Avenue, schreibt in einer Pressemitteilung zur Markteinführung der H. Upmann Robusto Edición Limitada 2012:

“Die H.Upmann Robusto ist das erste Format der Edición Limitada in diesem Jahr. Sie hat, wie der Name schon verrät, das Format einer klassischen Robusto mit einem Ringmaß von 50 und einer Länge von 124 mm. Im Standardsortiment der Marke H.Upmann gibt es dieses Format nicht. Dabei ist das Robusto-Format eines der beliebtesten Formate überhaupt. Im Jahre 2008 wurder allerdings bereits eine H.Upmann Robusto in einem ledernen Reisehumidor angeboten, der sich großer Beliebtheit bei den Aficionados erfeute.

Die Cigarre ist leicht bis mittelkräftig und bietet mit feinen Aromen rund 45 Minuten feinsten Rauchgenusses. Die Tabake stammen von den besten Plantagen der Spitzenregion Vuelta Abajo.

Die H.Upmann Robustos der Edición Limitada 2012 werden in klassischen, habilitierten 25er Kisten angeboten.  (…)”

(Bildquelle: 5th Avenue / Intertabak)

Schlagworte: ,

Der (einzige) offizielle Importeur für Havanna-Zigarren der Schweiz, Intertabak AG, vermeldet auf seiner Webseite zwei interessante Markteinführungen aus dem Hause H. Upmann:

(Bildquelle: Intertabak AG)

Schlagworte:

5th Avenue, Exklusivimporteur für Havanna-Zigarren in Deutschland, schreibt zur Markteinführung der H. Upmann Half Corona (zuerst bei den Casas del Habano und dann bei den Habanos Specialists) in einer Pressemitteilung:

“Wie weit man selbst die Kürze treiben kann, zeigte das neue Kleinformat der Marke H.Upmann.

Die neue Half Corona stellt einen neuen Rekordwert in puncto Kürze im umfangreichen Habanos-Sortiment dar. Sie misst gerade mal 90 Millimeter. Ihr mittleres Ringmaß von 44 (17,46 mm Durchmesser) ermöglicht dabei jedoch eine beträchtliche Aromenvielfalt, die man einem Kleinformat eigentlich nicht zutrauen würde. Zwischen 20 bis 30 Minuten kann man sich so an einem Rauchgenuss erfreuen, der sonst größeren Formaten vorbehalten bleibt. Sie passt damit perfekt in eine Zeit, die von zunehmenden Rauchverboten geprägt ist. Aber auch für Einsteiger in die Welt der Habanos eignet sich dieses Format mit seiner leichten bis mittelkräftigen Mischung sehr gut.

Die Vitola de galera der H.Upmann Half Corona heißt ebenfalls „Half Corona“ und sie ist bisher nicht im Portfolio von Habanos enthalten. Die Bezeichnung bezieht sich aber auf eine historische Habanos-Vitola.

Die Half Corona wird zunächst in der klassischen, habilitierten Upmann-Kiste á 25 Stück angeboten. In naher Zukunft soll sie darüber hinaus auch in einem edlen Metall-Etui à 5 Stück auf den Markt kommen. (…)”

(Bildquelle: 5th Avenue / Intertabak)

In der Schweiz wurde die H. Upmann Half Corona bereits eingeführt.

 

Schlagworte:

Animiert von Ranglisten allenthalben (s.a. “The 25 Best Cigars of 2011“) präsentiere ich gerne die 2011 von den Cigar Wiki-Usern am häufigsten angeklickten Zigarren-Einzelseiten:

  1. Cohiba Robustos
  2. Cohiba 1966 Edicion Limitada 2011
  3. Cohiba Siglo VI Gran Reserva
  4. Cohiba Sublimes Edicion Limitada 2004
  5. Romeo y Julieta Mille Fleurs
  6. Romeo y Julieta Churchills
  7. Cohiba Esplendidos
  8. Romeo y Julieta No. 2 AT
  9. Partagas Serie E No. 2
  10. Montecristo “A”

Bei den Labels präsentiert sich die Rangliste wie folgt:

  1. Cohiba
  2. Romeo y Julieta
  3. Partagas
  4. Montecristo
  5. H. Upmann
  6. Macanudo
  7. Hoyo de Monterrey
  8. José L. Piedra
  9. Flor de Selva
  10. Trinidad

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Nach 5th Avenue (s. aktuelle Ausgabe) hat auch Intertabak das neueste Cigar Journal publiziert. Die Titelgeschichte widmet sich der Edición Limitadas 2011:

“In den letzten Jahren ist das Interesse an aus­sergewöhnlichen Zigarren immer weiter ge­stiegen. Zigarren also, die nicht zum Stan­dardsortiment der Marken gehören, die ein besonderes Format aufweisen und die, auch das gerade für Sammler nicht unwichtig, nur in begrenzter Stückzahl gefertigt werden. Zu diesen Zigarren gehören auch die der Edición Limitada, die jedes Jahr von Habanos mit be­sonderer Sorgfalt aufgelegt werden. Im Jahr 2000 führte Habanos S.A. dieses Konzept ein.

Zigarren der Edición Limitada gab es seither, mit nur einer einzigen Unterbrechung, jedes Jahr. Während zu Anfang teilweise bis zu sechs Zigarren präsentiert wurden, sind es in den letzten Jahren immer drei pro Jahr gewe­sen. Sie bestechen weniger durch ihre Verpa­ckung als vielmehr durch ihre Exklusivität. Von diesen Zigarren gibt es immer nur eine begrenzte Menge. Als Formate wählt man die, die normalerweise nicht zum Sortiment ge­hören und ist bestrebt, entweder ganz beson­dere oder auch sehr beliebte Formate zu wäh­len. Die Zigarren werden aus Tabaken hergestellt, die mindestens zwei Jahre reifege­lagert wurden. Sie zeichnen sich durch ihre natürlich fermentierten, dunklen Deckblätter aus, die vom obersten Teil der Pflanze stam­men.

Über die Jahre ist dabei eine erstaun­liche Anzahl von Edición Limitadas zusam­mengekommen. Darunter gibt es einige Zigarren, die bei den Aficionados ganz beson­ders beliebt waren: beispielsweise die Cohiba Piramides aus dem Jahr 2001. Diese Zigarre überzeugte die Raucher so sehr, dass es 2006 eine Wiederauflage, ebenfalls als Edición Li­mitada, gab. Auch eine andere Zigarre von Cohiba, die Cohiba Sublimes aus dem Jahr 2004, begeisterte die Aficionados aus aller Welt. In letzter Zeit waren es vor allem die Montecristo Sublimes im Jahr 2008 und die Romeo y Julieta Duke aus dem Jahr 2009, die man als besonders erfolgreich betrachten kann.

Mitunter hatten bestimmte Edición Li­mitadas auch solchen Erfolg und waren bei den Aficionados auf der ganzen Welt so be­liebt, dass Habanos S.A. beschloss, diese For­mate ins Sortiment der Marken aufzuneh­men. Dies ist allerdings bisher sehr selten geschehen, liegt doch auch ein gewisser Wert in der begrenzten Menge der vorhandenen Produkte. Doch die Hoyo de Monterrey Epi­cure Especial im Jahr 2004 und die H. Up­mann Magnum 50 von 2005 wurden bereits integriert.

Eine der Neuheiten für dieses Jahr, die Partagás Serie D No.5, war im Jahre 2008 eine Edición Limitada und überzeugte die Raucher weltweit. Ab diesem Jahr gehört sie deshalb zum Standardsortiment der Marke Partagás. Für das Jahr 2011 hat Habanos an­lässlich des Festivals die Edición Limitada für dieses Jahr vorgestellt und jetzt sind sie ver­fügbar.

Die erste ist die Hoyo de Monterrey Short Hoyo Pyrámides, dem Format nach ei­ne „Forum“, eine Figurado mit einem 46er Ringmass und einer Länge von 135 mm. Die­se Zigarre ist insofern etwas besonders, da dieses Format bisher ausschliesslich für die Montecristo Open Regata gerollt wird. Die zweite Edición Limitada für dieses Jahr ist die Cohiba 1966, eine Cañonazo Especial mit 52er Ringmass und 166 mm Länge. Ihren Na­men verdankt diese Zigarre dem Jahr der Gründung der Marke Cohiba, wenige Jahre nach dem Sieg der Revolution, 1966. Die drit­te im Bunde ist die Ramon Allones Allones Extra, dem Format nach eine Francisco. Sie hat ein Ringmass von 44 und ist 143 mm lang. Verwendet wurde bei der Verzierung dieser Zigarre nicht der gewöhnliche Ring der Mar­ke, sondern eine historische Version dersel­ben, die seit den früheren 70er Jahren nicht mehr verwendet wird.”

Alle bisherigen Cigar Journal-Ausgaben finden sich im Cigar-Wiki-Archiv.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Branchennews von 5th Avenue

5th Avenue, Deutschlands Exklusiv-Importeur für Havanna-Zigarren, informiert über zwei Branchenveranstaltungen:

(Bildquelle: 5th Avenue)

Schlagworte: ,

Diese Habanos wird heute meine Feierabendzigarre sein.

(Bildquelle: 5TH Avenue / Intertabak)

Und dann gesellt sich vielleicht noch eine etwas ältere H. Upmann Sir Winston dazu. On verra. Auf jeden Fall wünsche ich ein schönes, genussvolles Wochenende.

Schlagworte: ,

Der (einzige) offizielle Importeur für Havanna-Zigarren der Schweiz, Intertabak, informiert über die Einführung der H. Upmann Royal Robusto. Die Zigarre wird exklusiv für die Casas del Habano (s. auch Fachhandelsverzeichnis) hergestellt und ist auf weltweit 5000 Kisten à 10 Zigarren (Ringmass 52 / 135 mm) limitiert.

(Bildquelle: Intertabak)

Schlagworte:

Noch gut eine halbe Stunde und ich werde eine H. Upmann Magnum 50 am Ufer des Bielersees geniessen. Bei dem herrlichen Sommerwetter muss Arbeitstätiger einfach die Mittagspause etwas ausdehnen. Bon appétit allen Genussmenschen.

(Bildquelle: Cigar Wiki-Facebook-Seite)

Schlagworte:

« Ältere Artikel