“Ganz Havanna im Zeichen der Cigarre”

… titelt Deutschlands Exklusiv-Importeur für Havanna-Zigarren, 5th Avenue (TIPP: s. auch Christoph’s Havanna-Notizen im Cigar Wiki), seinen Rücklick auf das XV. Festival del Habano (26. bis 2. März 2013) und schreibt:

Auch in diesem Jahr trafen sich für eine Woche etwa 1.500 Aficionados, um in Havanna eines zu genießen: die Habano. Bei gemeinsamen Veranstaltungen erlebten die Teilnehmer viele Stunden des Genusses, erfuhren viel Wissenswertes und hatten zum ersten Mal die Gelegenheit, die neuen Cigarren des Jahres 2013 zu probieren.

Interessantes erfuhr man auf der Pressekonferenz von Habanos S.A. Habanos-Marketingdirektorin Ana Lopez informierte darin über die weltweite Geschäftsentwicklung von Habanos. Die Umsätze mit den Habanos legten danach im Jahr 2012 weltweit um 6 Prozent auf 416 Mio. USD zu. Während besonders die südeuropäischen Länder unter der aktuellen Krise litten, legten die Märkte in Asien, im Mittleren Osten und Russland weiter zu. China liegt weiterhin an dritter Stelle der größten Habanos-Märkte. Seit dem Jahr 2008 konnten die asiatischen Märkte ihre Absätze verdoppeln. Angeführt wird die Rangfolge trotz der Absatzrückgänge von Spanien. Frankreich weist ebenfalls Zuwächse auf. An vierter Stelle lag Deutschland mit einer ebenfalls positiven Entwicklung in 2012.

Auf der Pressekonferenz wurden auch die Nominierungen für den Hombre del Habano bekanntgegeben. In der Kategorie Business war Ercan Hazar vom Cigarstore Hazar aus Wien nominiert. Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut, zählt doch Österreich seit Mai 2012 auch zum Vertriebsgebiet von 5THAvenue.

Im Laufe der Pressekonferenz wurden auch interessante Zahlen zum Inlandsmarkt in Cuba genannt. In der Landwirtschaft arbeiten gegenwärtig rund 150.000 Beschäftigte im Tabaksektor, mit den Arbeitern in den Fabriken steigt diese Zahl auf insgesamt 250.000 Personen. Die Zahl der jährlich in Cuba konsumierten Cigarren liegt bei 200 Mio. Stück.

Am Dienstagabend startete das Festival mit der „Noche de Bienvenido“, die in diesem Jahr auf der Hafenfestung “El Morro” stattfand. Exakt um 21 Uhr zelebrierte man die Zeremonie des berühmten “Cañonazo de las nueve”, der Kanonenschuss um neun Uhr, in historischen Kostümen. In früheren Zeiten wurde die Hafeneinfahrt von Havanna genau um diese Zeit verschlossen und dieser Zeitpunkt mit einem Kanonenschuss markiert. Bis heute hält man an dieser Tradition fest, der Schuss ist in Alt-Havanna gut zu hören.

Vorgestellt wurde an diesem Abend die Montecristo Double Edmundo. Diese Cigarre hat das Format Doble mit einer Länge von 155 mm und einem zeitgemäß üppigen Ringmaß von 50 (19,84 mm). Es wird das dritte und größte Format der Edmundo-Linie sein. Erstmalig finden wir auf dieser Cigarre einen neuen Cigarrenring, der deutlich höherwertiger ist und der weltberühmten Habanosmarke viel besser entspricht. Die Lilie und weitere Verzierungen des Rings sind jetzt in einem edel wirkenden Rotgold ausgeführt und deutlich geprägt. Es ist geplant, diesen Ring nach und nach für alle Cigarren der Marke einzuführen. Jeder Teilnehmer erhielt außerdem eine Montecristo Petit No.2. Dabei handelt es sich um eine Figurado, sozusagen die kleine Schwester der Montecristo No.2. Ihre Länge beträgt 120 mm bei einem Ringmaß von 52 (20,64 mm).

Am Mittwoch machten die Teilnehmer des Festivals einen Ausflug nach Pinar del Rio. Der Tabak stand noch in voller Pracht auf den Feldern. Gezeigt wurden die klassische und die moderne Trocknungsmethode und auch eine Sortierhalle, die Escogida. Hier werden die Blätter nach der Ernte sortiert und fermentiert.

Auf der im Rahmen des Festivals stattfindenden Messe wurden bereits die Habanos-Neuheiten für dieses Jahr am Stand von Habanos S.A. vorgestellt. Dazu gehörten unter anderem die drei Formate der diesjährigen Edición Limitada – eine Romeo y Julieta Romeo de Luxe (Länge 162 mm, Ringmaß 52), eine Hoyo de Monterrey Grand Epicure (Länge 130 mm, Ringmaß 55) und eine Punch Serie d’Oro im Figurado-Format (Länge 140 mm, Ringmaß 52). Außerdem die Produkte, die exklusiv zum Verkauf in den „Casa del Habano“ bestimmt sind: die Bolívar Libertador (Länge 164 mm, Ringmaß 54), die H.Upmann Connoisseur A (Länge 140 mm, Ringmaß 52) und die Partagás Serie E No.1 (Länge 170 mm, Ringmaß 54) der Colección Habanos 2013.

Auf der “Noche Vegueros” präsentierte Habanos S.A. drei Formate dieser Marke, die damit vollkommen neu aufgelegt wird. Das schließt auch eine moderne Gestaltung und innovative Verpackungen mit ein. Die neuen Formate heißen Mañanitas, eine kleine Figurado (Länge 100 mm, Ringmaß 46), Entretiempos (110 mm, Ringmaß 52) und Tapados (Länge 120 mm, Ringmaß 46).

Die Gala-Nacht am Samstagabend schloss traditionell das Festival ab. Als besondere Gäste begrüßte man in diesem Jahr den mehrfachen Wimbledon-Gewinner Boris Becker, der mit seiner Frau angereist war und Hollywood-Star Danny Glover. Als Cigarren-Höhepunkt des Abends verkosteten die Gäste die Partagás Lusitania Gran Reserva aus mindestens fünf Jahre reifegelagerten Tabaken. Sie hat das Format einer Doppelcorona, das auch Prominente genannt wird, und eine Länge von 194 mm bei einem Ringmaß von 49. Der 83jährige Maestro Ligador, Arnaldo Bichot, aus der Partagás-Manufaktur hat diese fantastische Cigarre geschaffen. Von dieser Gran Reserva wird es weltweit lediglich 5.000 Kisten mit 15 Stück Inhalt geben.

Mit der traditionellen Versteigerung besonderer Humidore, die ingesamt 1,3 Mio. USD erbrachte, endete die Galanacht und damit auch das „XV. Festival del Habano“.

Schlagworte: