Zigarrenlagerung – Luftfeuchtigkeit & Einfrieren

Die Seiten “Humidor” und “Zigarrenlagerung” im Cigar Wiki basieren auf den Erkenntnissen und Texten des international anerkannten Experten Marc André. Gestern konnte ich eine Useranfrage zum Thema an ihn weiterleiten. Anbei die Essenz der Antwort an den Leser:

Schwankungen der Luftfeuchtigkeit im Humidor: “Bei hoher Feuchte dehnt sich die Zigarre aus. Wird sie nun wieder trocken, so kann das schrumpfende Deckblatt die Spannung der noch dickeren Einlage nicht halten und es reißt.”

Einfrieren (Abtöten von Käferlarfen): “Der Zigarre wird nicht, wie etwa beim Gefriertrocknen, Feuchte entzogen, denn die Zigarren belässt man in der Kiste, die Kiste kommt in eine Plastiktüte und das Ganze wird eingefroren. Das in der Zigarre enthaltene Wasser gefriert sehr schnell und taut auch schnell wieder auf. Die Zigarre ändert zwar auch ihr Volumen, aber nur so minimal das nichts passiert. (…) Allerdings kann die Zigarre im gefrorenen Zustand nicht weiter reifen. (…) Zudem sollten Zigarren IMMER in der Kiste eingefroren werden, da hier ein möglichst geringes Restvolumen an Luft mit eingefroren wird. Wird viel feuchte Luft eingefroren so kommt es zur Ausfällung von Eiskristallen, vergleichbar mit Gefrierbrand am Fleisch.  Wenn Sie Zigarren portionsweise einfrieren wollen, dann sollten Sie die Zigarren vakuumieren, dann tritt dieser Effekt nicht auf.”

Schlagworte: ,

  1. Stephan Marti’s avatar

    „Wenn schon geht’s schneller, effizienter und sicher: In den Microwave bei 350W für 45sec, dann sind alle Käfer mause!“ … meinte heute Peter auf FB. Ich trau dem nicht, da sich Dampf wesentlich stärker ausdehnt, als Gefrohrenes