Was tun, wenn’s im Humidor zu feucht ist?

Um die im Titel genannte Frage ging es im Tip of the Week bei Cigar Aficionado Online. Da die derzeitigen Wetterbedingungen die Frage nach zu hoher Luftfeuchtigkeit im Humidor durchaus zulassen und die Antworten von Cigar Aficionado Online teilweise erstaunten, fragte ich beim anerkannten Experten Marc André (Inhaber von DER HUMIDOR und Autor der Cigar Wiki-Seiten “Humidor” und “Zigarrenlagerung“) nach. Anbei seine sehr interessanten Antworten (die ich in geeigneter Form auch auf den genannten Seiten im Cigar Wiki einbauen werde):

Cigar Aficionado Online: You need to make adjustments to your humidor to allow for the greater absorption of humidity.

In environments where the ambient humidity is greater than the ideal (70 percent at 70 degrees) that keeps cigars in perfect condition, there are two steps to take. First, the humidity regulator in your humidor should not be filled. If you leave it dry, it will absorb enough humidity to keep a humidor close to the 70 percent target level.

Marc André: Hier stellt sich die Frage, durch welches Medium ein “Luftbefeuchter” der ohne Wasser betrieben wird, die Fähigkeit hat, Wasser zu resobieren. Das würde nur funktionieren, wenn das Speichermedium selbst hygroskopisch ist. Acrylpolymere sind das bis zu einem gewissen Grad, aber da müsste schon ein Lüfter permanent drüberblasen, um der Luft ein wenig Feuchtigkeit zu entziehen. Wenn man passiv befeuchtet, dann wäre eine Möglichkeit sogenannte Silikagele einzusetzen. Diese werden auch zur Befeuchtung von Museumsvitrinen verwendet und sind in unterschiedlichen Hygroskopizitäten lieferbar. Nichts anderes sind die Humidipaks. Silikagel kennt man auch aus der Anwendung von Trockenbeuteln, bspw. wenn man eine Ledertasche kauft. Da liegen diese kleinen Tütchen drin, die Feuchte resorbieren. Hier verwendet man ein Silikagel mit einer extremen Trocknungseigenschaft. Für den Museumsbereich werden Silikagele angeboten, die eine Einstellung von 50, 60, 65, 70 und 75% bieten. Nachteil: Das Zeug verbraucht sich mit der Zeit und muss nachgekauft werden.

To assist this process, you should remove the regulator from the humidor for a day or more so it releases the excess humidity. Second, remove the cedar dividers from your cigar boxes and place them between and beneath the layers of cigars in your humidor. The more cedar you have, the faster the humidity levels will adjust because cedar is hygroscopic, just like tobacco, and will rapidly absorb excess moisture.

Na ja – jedes Holz ist in gewisser Weise hygroskopisch, also wasseranziehend. Selbst Acrylglas ist hygroskopisch und nimmt Wasser auf. Aber es gibt für alles eine Sättigungsgrenze. Soll heißen: Jedes trockene Medium, das in den Humidor gelegt wird, wird durch die Annahme von Feuchtigkeit die rel. Luftfeuchte im Humidor reduzieren. Und wenn es ein zusammengeknülltes Zeitungspapier ist. Von daher ist der Ratschlag, die herausnehmbaren Holzteile aus dem Humidor zu nehmen und trocknen zu lassen gar nicht dumm. Allerdings stellt sich dem länger denkenden Menschen die Frage: Wenn die Umgebungsfeuchte so hoch ist, dass es im Humidor zu feucht ist, wie soll dann in dieser Umgebung das Holz trocknen? Das müsste man dann schon in den Backofen legen, um den gewünschten Trocknungseffekt zu erzielen.

As an alternative, you could try the Humidipak Boveda system, which not only adds humidity when needed but absorbs it when levels are too high.

Auch hier gilt die Sättigung. Das funktioniert nur, wenn das Speichermedium, wie oben beschrieben, einen Teil seiner Feuchte an die Umgebung abgibt und damit die natürliche Hygroskopizität soweit heraufgesetzt wird, das tatsächlich überschüssige Feuchte resorbiert wird.

You should also give some thought to where your humidor is placed. Find the coolest spot possible — a cabinet, a closet or a cellar — so that the temperature inside the box stays as close to 70 degrees as conditions permit.

Eine Temperatur von 70°C halte ich dann doch für etwas zu hoch. Ist wohl ein Druckfehler. Gemeint ist wohl eher Fahrenheit statt Celsius, oder er meint die rel. Luftfeuchte. Wenn er letzteres meint stelle ich mir Frage, warum an einem kühleren Ort die Feuchte niedriger sein soll. Das Gegenteil ist der Fall. Ist die Umgebungsfeuchte hoch und tritt diese Feuchte in den Wohnraum ein, dann steigt die Feuchte mit sinkender Temperatur. Also genau das Gegenteil ist der Fall. Der Humidor müsste an den wärmsten Ort gebracht werden, damit die rel. Feuchte sinkt. Physik 7. Klasse.

Often, simply placing a humidor out of direct light makes a large temperature difference.

Das ist korrekt. Temperaturschwankungen führen zu schwankender Feuchte. Aber beachte: Ist die Feuchte zu hoch, dann steigt bei abnehmender Temperatur die Schimmelgefahr. Schimmel hasst Wärme und liebt eine kühle Umgebung. Kann man die Luftfeuchte partout nicht absenken, dann heißt die Empfehlung – alle gängigen Meinungen zum Trotz – stelle den Humidor an einen wärmeren Platz, da hier die Schimmelgefahr am geringsten ist. Soll nicht heißen, dass man den Humidor in die Sonne stellt. Meine Ausführungen stellen nur den Zusammenhang zwischen Temperatur und rel. Luftfeuchte dar.

Schlagworte: ,