Salomones, Österreich, Spendenaktion uvm.

Abwesenheitsbedingt Nicht-Bloggen bedeutet natürlich nicht gleichzeitig auch Nicht-Rauchen. Unter anderem genoss ich eine Salomones des (meines Erachtens zu sehr gehypten) Torcedores Reynaldo (s. Wiki-Forum-Beitrag) mit The Cigar Blog-Nachfolger Manuel Fröhlich. Apropos Cigar Blog. Manuel hat während meiner Blog-Abstinenz zwei interessante Beiträge publiziert:

  • Zigarrenlounges – ein Blick auf die gesetzlichen Regelungen“: “(…) Im kommenden Jahr tritt das neue Bundesgesetz zum Schutz vor Passivrauchen in Kraft. Im Verbund mit kantonalen Gesetzen regelt es den zukünftigen Umgang mit Tabakrauch in öffentlichen Räumen und der Gastronomie. Konkret werden in den meisten Kantonen bediente Zigarrenlounges oder Fumoirs nicht mehr toleriert. (…) Ein Kollege der juristischen Fakultät hat sich für uns mit den Konsequenzen der neuen rechtlichen Situation für Zigarrenlounges auseinandergesetzt und nach Möglichkeiten gesucht, auch nach dem Inkrafttreten des Passivrauchgesetzes bediente Zigarren-Lokale zu betreiben. Die vollständige Abhandlung kann hier heruntergeladen werden. 
  • Aficionados leisten Hurrikan-Hilfe“: “(…) Der Freiburger Verein (Red.: Genussraucher Freiburg) stellte am vergangenen Montag seinen monatlichen Stammtisch unter das Motto „Helfen mit Genuss“. Zugunsten der Hurrikan-Opfer auf Kuba öffneten die Mitglieder ihre privaten Humidore und versteigerten besonders seltene Exemplare des „braunen Goldes“. Michael Thiel aus Emmendingen spendete ausserdem eine ganze Kiste Zigarren, welche er bei den Schweizer Meisterschaften im Zigarre-Langsam-Rauchen gewonnen hatte. Der Verein rundete die gespendete Summe nochmals auf und so waren am Ende des Abends 600 Euro zusammengekommen, die direkt an Projekte der Welthungerhilfe fliessen.

Mit News konnte auch 5th AVENUE Products Trading GmbH aufwarten: Die Partagas Salomones (s. auch “Partagas Salomones – Kunst trifft Genuss“) ist nun offiziell in den a Casa del Habano-Fachhandelsgeschäften erhältlich. 5TH AVENUE schreibt:

“(…) Bei diesem Format mit einer Länge von 184 mm und einem Ringmaß von 57 handelt es sich ohne jeden Zweifel um den Gipfel der Cigarrenmacherkunst. Nur die besten Torcedores der Partagás-Manufaktur verfügen über die Fähigkeiten, solche majestätischen Doppelfigurados zu fertigen. Mit diesem Begriff bezeichnet man Cigarren, die an beiden Enden spitz zulaufen. Bis in die 1930er Jahre waren Doppelfigurados weit verbreitet, bevor sie dann nahezu ins Vergessen gerieten.

Für die Partagás Salomones wird eine Auswahl der besten Tabake der Vuelta Abajo-Region im Westen Cubas verwendet. Die vollaromatisch-kräftige Mischung entspricht dem Charakter der Marke Partagás.”

Interessant auch der Artikel ”Lösen Zigarren Zigaretten ab?” von nachrichten at:

“(…) Während weltweit die Nichtraucher-Lobby wächst, boomt der Zigarrenkult heute mehr denn je. Bereits jeder zehnte Raucher pafft zumindest gelegentlich Zigarre.”

Schlagworte: ,